Folsäure und Jod für Frauen mit Kinderwunsch, Schwangere und stillende Mütter – MomKidDad®

 8.45 inkl. MwSt.

Enthält 7% reduzierte MwSt.
Kostenloser Versand

PZN: 17583603
EAN: 4022679143198

UVP: 7,95 €

 

Die Pille nach der Pille

 

MomKidDad ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das speziell für Frauen mit Kinderwunsch, Schwangere und Stillende entwickelt wurde. Es enthält die wichtigen Mikronährstoffe Folsäure und Jod, die eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung des Kindes spielen.

 

Durch die Einnahme von MomKidDad direkt nach dem Absetzen der Pille in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung wird der Folsäure- und Jodspiegel von Anfang an ausreichend erhöht. Dies ist besonders wichtig, um möglichen Mangelzuständen vorzubeugen und eine gesunde Schwangerschaft zu unterstützen.

 

Die Mini-Tabletten von MomKidDad sind besonders klein und leicht zu schlucken. Sie kommen in einem praktischen Klickspender, der die Dosierung einfach macht. Mit einer Packung, die 90 Tabletten enthält, ist MomKidDad ausreichend für 3 Monate.

 

MomKidDad ist eine vegane Nahrungsergänzung und erfordert keinen umständlichen Präparatewechsel. Es ist kein Multivitamin, sondern konzentriert sich gezielt auf die wichtigen Mikronährstoffe Folsäure und Jod.

 

Sorgen Sie mit MomKidDad für eine optimale Versorgung mit Folsäure und Jod während der Kinderwunschphase, Schwangerschaft und Stillzeit. Unterstützen Sie die gesunde Entwicklung Ihres Kindes von Anfang an.

 

 

Beschreibung

Nahrungsergänzungsmittel mit Folsäure und Jod

  • Einphasenpräparat ab Kinderwunsch, während der Schwangerschaft und der Stillzeit (ein umständlicher Präparatewechsel ist nicht notwendig).
  • Mit 400 µg Folsäure & 100 µg Jod, entspricht den Empfehlungen von Frauenärzten.
  • 90 Mini-Tabletten in einer praktischen Klick-Box, leicht schluckbar, ausreichend für 3 Monate
  • 1 x täglich eine Mini-Tablette unzerkaut mit etwas Flüssigkeit während einer Mahlzeit oder eines Snacks einnehmen.
  • Bewusst ohne Eisen (entsprechend den Empfehlungen des „Bundeszentrums für Ernährung“ nur bei nachgewiesenem Mangel in der Schwangerschaft subsituieren).
  • Ist vegan, koscher und enthält kein Alkohol.
  • Glutenfrei, laktosefrei
  • Keine Farbstoffe, ohne Gentechnik
  • Hergestellt in Deutschland

Wichtiges Wissen rund um die Folsäure! 😀 👍 👏

Folat wird auch als Folsäure oder Vitamin B9 bezeichnet und gehört zu den wasserlöslichen B Vitaminen. Die Bezeichnung leitet sich vom lateinischen „folium“ (Blatt) ab, da Folat erstmals aus Spinat ...isoliert wurde. Das Vitamin kann in unterschiedlichen Formen vorkommen: dem in der Natur verfügbaren „Folat“ und der synthetischen „Folsäure“. Die synthetische Folat-Verbindung verfügt über eine höhere Stabilität und wird für Vitaminpräparate sowie angereicherte Lebensmittel verwendet.

Funktion
In Form von Folat (aus der Nahrung) und Folsäure (aus Supplementen und angereicherten Lebensmitteln) unterstützt das Vitamin den Körper als Coenzym bei der
• Verwertung von Aminosäuren (Bausteine der Proteine)
• Herstellung von Nukleinsäuren
• Bildung von Blutkörperchen im Knochenmark
• Förderung des Zellwachstums in Kindheit, Jugend und Schwangerschaft

Symptome von Unterversorgung und Mangel
Der Folat Mangel ist eine der häufigsten Mangelerscheinungen bei Vitaminen. Insbesondere Schwangere und stillende Frauen entwickeln diesen Mangel: Das schnelle Gewebewachstum während der Schwangerschaft sowie Verluste in der Stillzeit steigern den Bedarf an dem Vitamin. Ein unzureichender Vitaminstatus gilt als Risikofaktor für Neuralrohrdefekte (NTDs) im Fötus. Die Missbildung resultiert aus einer fehlenden Verschlussbildung der Neuralröhre während der Embryogenese. Dies geschieht in den ersten 22 bis 28 Tagen der Schwangerschaft und somit meist bevor der Kenntnis über eine Schwangerschaft.

Risikogruppen
Personen mit Risiko auf Unterversorgung sind Schwangere und Stillende aufgrund eines erhöhten Bedarfs. Zu den Risikogruppen zählen weiterhin Frauen generell, insbesondere bei Einnahme oraler Kontrazeptiver, ältere Personen mit geringer Nahrungsaufnahme sowie alle Personen mit geringem Gemüseverzehr.

Medizinisch indizierter Einsatz von Supplementierung
Studien zufolge kann eine Supplementation von Folsäure vor der Empfängnis und während der ersten vier Schwangerschaftsmonate das Risiko von Neuralrohrdefekten beim Kind um bis zu 70 % verringern. Obgleich die Datenlage hierzu noch nicht eindeutig ist, wird zudem eine Verhinderung von Fehlgeburten angenommen.

Natürliche Quellen
Gute Lieferanten von Folat sind grünes Gemüse (insbesondere Blattgemüse wie Spinat und Salate), Tomaten, Hülsenfrüchte, Nüsse, Orangen, Sprossen, Weizenkeime und Vollkornprodukte sowie Kartoffeln, Leber und Eier. Für eine folatreiche Ernährung empfiehlt es sich, täglich mindestens drei Portionen Gemüse zu verzehren. Hierbei sollte das Gemüse bei der Zubereitung nur kurz und unzerkleinert gewaschen, gedünstet statt gekocht und nicht warmgehalten werden. Außerdem sollten täglich Vollkornprodukte, Milch und Milchprodukte sowie gelegentlich Leber verzehrt werden. Frauen im ersten Schwangerschaftsdrittel sollten jedoch auf den Verzehr von Leber verzichten.

Tagesbedarf
Die empfohlene Zufuhr von Folat ist altersabhängig. Bei Jugendlichen und Erwachsenen liegt die Zufuhrempfehlung bei 300 µg Folat pro Tag. Für Schwangere und Stillende wird eine höhere Zufuhr von 550 µg Folat sowie 450 µg Folat pro Tag empfohlen.
[+] Show More

Inhaltsstoffe

  • Folsäure
  • Kaliumjodid

Hilfsstoffe
Mikrokristalline Cellulose, Hydroxyprpylmethylcellulose; Trennmittel: Polyvinylpyrrolidon, Siliciumdioxid, Magnesiumsalze der Speisefettsäuren;

Bei Fragen rund um unsere Produktpalette stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.